Historie

Wie alles begann

Auch der Golfclub Ansbach hat einmal ganz klein angefangen. Was heute so selbstverständlich erscheint, ist im Laufe der Jahre gewachsen und hat sich ständig verändert. Hier ist unsere Geschichte:

1960

Im Februar 1960 gründen 13 Golfbegeisterte den Golfclub Ansbach, der damit der erste in Mittelfranken ist. In Bayern existieren zu dieser Zeit erst 10 Golfclubs, in ganz Deutschland sind es gerade mal 62. Acht Jahre später gehört der GCA zu den Gründungsmitgliedern des Bayerischen Golfverbands.
In Ermangelung eines eigenen Platzes kann man gegen Bezahlung einer Pauschale auf dem 9-Lochplatz der Amerikaner in Katterbach spielen. Bereits im April des gleichen Jahres findet das Eröffnungsturnier statt, im August des folgenden Jahres die erste Clubmeisterschaft. Nach einigen problemlosen Jahren übernimmt die US Army den Platz und plant auf dem Golfgelände einen Flugplatz anzulegen.

1960
1970

1970

Dieser Plan wird dann 1970 in die Tat umgesetzt und der GCA steht nun wieder ohne Golfplatz da. Aber die inzwischen 33 Mitglieder lassen sich dadurch nicht entmutigen und fassen bereits im September 1970 den Beschluss einen neuen Golfplatz zu bauen.
Ein Standort wird mit Colmberg schnell gefunden und das Gelände unterhalb der Burg verspricht ein landschaftlicher Leckerbissen für einen Golfplatz zu werden. Das dort vorhandene Gelände reicht seinerzeit nur für 6 Löcher, was die inzwischen 50 Mitglieder nicht davon abhält das waghalsige Unternehmen in Angriff zu nehmen. Mit einer heute nicht mehr vorstellbaren Eigenleistung der Mitglieder und trotz vielfältiger Schwierigkeiten und Rückschläge gelingt es den Platz fertig zu stellen und ihn im Oktober 1971 dem Spielbetrieb zu übergeben.

1976

Die Erweiterung des Platzes auf 9 Löcher erfordert über die Jahre wieder einige landschaftliche Vorarbeiten hinsichtlich der Bewässerung und diverser Erdarbeiten. Nur durch unglaubliche 1800 Stunden Eigenleistung der Mitglieder kann dieses Projekt gestemmt und Anfang Juli 1976 der neue Golfplatz feierlich eröffnet werden.
Mehr als 100 Teilnehmer, darunter auch der Präsident des deutschen Golfverbands Dr. Bauer wohnen diesem Event bei und der GCA besitzt nun endlich auch seine eigene 9 Loch Anlage.

1976

1993

Nach dem Wechsel des GCA-Präsidiums und einigen wichtigen vertragstechnischen Abschlüssen bezüglich des GCA Areals wird der Bau eines eigenen Clubhauses in Angriff genommen. Pacht- und Kaufverträge werden geschlossen und Planungs- und Genehmigungsverfahren in Gang gesetzt.
Im Juni 1992 wird das Richtfest und bereits im Juli 1993 die Einweihung des neuen Clubhauses gefeiert, das bis heute mit Gastronomie, Sanitärbereich, Sekretariat und Tagungs- bzw. Schulungsraum im Obergeschoß den Mittelpunkt der Golfanlage des GCA bildet.

1995

Der GCA gönnt sich keine Pause und es wird mit dem Bau von Übungsflächen begonnen. Direkt neben dem neuen Clubhaus entstehen ein Pitching-Grün mit mehreren Abschlägen, diverse Bunker und ein Putting-Grün, welche bereits 1995 dem Spielbetrieb übergeben werden können.

2001

2001

Auch die alte Driving-Range wird bald zu klein und zu kurz und man beschließt südlich des Clubhauses eine neue Übungsanlage mit 18 Abschlagplätzen, davon vier überdachten anzulegen. Diese kommt dann auch bereits 2001 zum Einsatz.

2007

Unmittelbar neben der Driving-Range entsteht ein Kurzplatz mit 6 Löchern, der nicht nur Mitgliedern eine weitere Trainingsmöglichkeit bietet, sondern auch Nichtgolfern ermöglicht sich mit diesem tollen Sport zu beschäftigen und erste Schläge auszuprobieren.
Diese Anlage wird vom deutschen Golfverband finanziell unterstützt und im September 2007 findet die feierliche Eröffnung statt.

2007

2010

Ein in Mittelfranken bisher einmaliges Jubiläum eines Golfclubs konnte man im Jahre 2010 feiern, das 50jährige Bestehen des Golfclubs Ansbach. Einmalig zu diesem Zeitpunkt deshalb, weil der GCA in seinem Gründungsjahr 1960 der erste Golfclub in Mittelfranken und auch erst der zweite in Nordbayern war.
Den Feierlichkeiten wohnte neben zahlreichen Vereinsmitgliedern auch Prominenz aus Politik und Golfsport bei, die die Risikobereitschaft und die erbrachten Eigenleistungen der Vereinsmitglieder über die Jahre hinweg lobend erwähnte. Der amtierende Präsident des GCA, Dietmar Fischer, setzte in seiner Festrede weiterhin auf eine finanziell gesunde und kontinuierliche Weiterentwicklung des Golfclubs Ansbach, welcher nicht umsonst seit jeher nicht nur für seinen landschaftlich wunderschön gelegenen Golfplatz, sondern auch für sein familiäres Vereinsleben bekannt ist.
Die bisherigen Präsidenten des GCA (im Bild von links oben nach rechts unten):
Hans-Joachim Wernecke (1960 bis 1964 und 1966 bis 1972), Sebastian Dietz (1965 bis 1966), Walter Küffe (1972 bis 1977), Wolfgang Fritsch (1977 bis 1989) und Dietmar Fischer (seit 1989).

2017 Eröffnung der 18-Loch Anlage

Der Wunsch nach einer 18 Loch Anlage war schon viele Jahre ein Vorhaben des Vereins und nahm nach und nach Gestalt an.
Im Herbst 2013 wurden in einem internen Workshop die Weichen für die weitere Zukunft des GCA gestellt. Die Erweiterung auf 18-Loch der wichtigste Punkt auf der Wunschliste der Mitglieder.
Nach vielen Planungen und Vorarbeiten durch das Präsidium konnte 2015 mit den ersten Erdarbeiten begonnen werden.
2016: Abschläge, Fairways und Grüns sehen schon richtig gut aus. Die ersten Bäumchen sind gepflanzt und auch die Rasenabschläge auf der Range sind fertig.

Mit einem schönen Festwochenende wurde am  20./21. Mai 2017 die Eröffnung der "Altmühlrunde" und die Erweiterung der Golfanlage auf 18 Loch gefeiert. Präsident Dietmar Fischer schlägt den goldenen Ball an der Eins und startet damit das erste offizielle Eröffnungsturnier.
Am Sonntag wurde die Anlage mit einem großen Tag der offenen Tür präsentiert worden . Der Europamusikzug aus Dietenhofen gab dazu ein Ständchen. Platzrundfahrten, Schlägertesten, Spaßparcours, Hüpfburg und Kaffee und Kuchen wurden von den Mitgliedern angeboten und von vielen Gästen genutzt. 

Eroeffnung 18 Loch